"Sie sind in besten Händen"

Körpertherapie und Wellness

Hinter dem Begriff Körpertherapie verbergen sich eine Vielfalt unterschiedlicher Behandlungsmethoden. Vereinfacht können zwei verschiedene Zugangsweisen unterschieden werden: Einerseits sog. funktionale Verfahren wie Atemtherapie, diverse Entspannungstechniken (z.B. autogenes Training oder Eutonie), die Feldenkrais-Methode oder CranioSacral-Therapie; diverse Massageverfahren wie Rolfing oder Ganzheitliche Massage sowie fernöstliche Zugangsweisen wie Ayurveda, Yoga, T´ai Chi oder Shiatsu. Die Überschneidungen zur Wellnessbehandlung sind hier vielfach fließend.

 Darüber hinaus finden sich sog. konfliktorientierte und/oder integrative Verfahren mit ausdrücklich psychotherapeutischem Anspruch. Eine der bekanntesten und fundiertesten Therapieformen hierunter ist die von dem Arzt und Psychotherapeuten Alexander Lowen entwickelte Bioenergetik. Auch die von der norwegischen Psychoanalytikerin und Physiotherapeutin Gerda Boyesen entwickelte Biodynamische Körpertherapie, ein auf soliden anatomisch-physiologischen und tiefenpsychologischen Kenntnissen basierendes Konzept, kann hier eingeordnet werden.

Wirkungsweise:

Kennzeichnend für viele dieser Methoden - insbesondere der konfliktorientierten bzw. integrativen Verfahren - ist, dass sie über den Körper, dessen Ausdrucksformen und Sensibilität einen Zugang zu psychischen Prozessen finden, um auf diese Weise Körper und Seele positiv beeinflussen zu können. Die Wechselwirkungen zwischen Psyche und Soma sind seit alters her bekannt. Viele aus Naturheilkunde und Schamanismus vertrauten Phänomene werden in der modernen psychosomatischen Medizin erforscht und auf ein wissenschaftlich tragfähiges Fundament gestellt. In umfangreichen Untersuchungen und Experimenten (vgl. Deane, 1997) konnte nachgewiesen werden, wie dramatisch sich mangelnde Berührungsreize, unterdrückte Gefühle, Ängste und Stress auf Persönlichkeitsentwicklung und seelisch-körperliche Gesundheit auswirken. Bereits in früher Kindheit lernen wir, aus Angst oder vor beherrschter Wut die Luft anzuhalten, die Zähne zusammenzubeißen, nicht zu weinen, uns „klein“ zu machen und zurückzuhalten, unsere Lust und vitalen Bedürfnisse zu missachten, Demütigungen und psychische Verletzungen zu verdrängen und vieles mehr. Hieraus resultieren nicht nur eine chronische Fehlatmung und Muskelverspannungen, sondern auch Störungen des Hormonhaushaltes und der Autoimmunabwehr. Der Körper wird anfälliger für Krankheiten unterschiedlichster Art.

Die chronisch kontrahierte Muskulatur zehrt an den Energiereserven und behindert zugleich einen freien Energiefluss. Häufige Müdigkeit und geringe körperlich-psychische Belastbarkeit sind die Folgen dieses Teufelskreises. Mittels Körpertherapie und ihren vielfältigen Techniken wird der Muskelpanzer aufgeweicht; blockierte Energien werden zum Fließen gebracht, psychisches und körperliches Wohlbefinden kehren zurück. Im Gefolge eines ausbalancierten Vegetativen Nervensystems wird das Autoimmunsystem angeregt, was sich wiederum günstig auf eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen auswirken kann. Der Weg zu freierem emotionalem Ausdruck, vermehrter Lebensfreude und Vitalität wird geebnet, Handlungskontrolle zurückgewonnen und anstelle von Angst, Depression und Überforderung gesetzt.

Was Sie von mir erwarten dürfen!

Lassen Sie sich verwöhnen mit einer entspannenden Ayurvedischen Massage oder genießen Sie eine Ganzheitliche Massage von Kopf bis Fuß. Leiden Sie an chronischen Schmerzen, psychosomatischen Beschwerden, Depressionen, Ängsten oder ähnlichen Beeinträchtigungen  empfehle ich Ihnen eine Behandlung mittels CranioSacral-Therapie; ggf. ergänzt durch  psycho- oder hypnotherapeutische Verfahren. Die Behandlung ist auf Ihre individuellen Wünsche und Ziele abgestimmt.  Gerne berate ich Sie in einem ausführlichen Vorgespräch - eventuell in Kombination mit einer preisgünstigen Probebehandlung.


Wellness-Angebote

"einfach nur genießen"

Ayurvedische Massage

AYURVEDA, "das Wissen vom Leben" ist eine Jahrtausende alte indische Heilkunst, die sich auch bei uns im "Abendland" zunehmender Beliebtheit erfreut. Idealbild (wie sollte es auch anders sein?) ist der körperlich, psychisch und geistig gesunde Mensch, der sich in Einklang mit der Natur und sich selbst befindet. Oberstes Gebot der ayurvedischen Heilkunst ist die Prävention. Nicht heilen, sondern vorbeugen lautet die Devise. Ayurveda umfasst mehrere Säulen, zu denen neben einer umfassenden Gesundheits- und Ernährungslehre auch Empfehlungen für die Lebensgestaltung und den Tagesablauf, das Zusammenleben zwischen Mann und Frau sowie verschiedene Massage-Anwendungen gehören.
Ayurveda unterscheidet drei Konstitutionstypen, die als "Vata", "Pitta" und "Kapha" bezeichnet werden. Vom Grundgedanken her ähneln diese den abendländischen Schemata, welche versuchen, die menschliche Persönlichkeit nach verschiedenen Grundtypen zu klassifizieren. Vor einer zu groben Vereinfachung nach dem Motto: "Ich bin ein Pitta-Typ!" sei allerdings gewarnt: Wir alle sind Mischtypen und wenn ein Element ("Dosha") zu stark ausgeprägt ist, sollte dieses reduziert; die schwächeren hingegen gestärkt werden.
Die von mir praktizierte "Abhyanga"-Ganzkörpermassage wird mit wertvollen, naturbelassenen warmen Ölen (z.B. Sesam-, Mandel- oder Sonnenblumenöl oder Ghee) durchgeführt und ist auf den jeweiligen Konstitutionstyp bzw. dessen "Dosha" mit seinen aktuellen Bedürfnissen abgestimmt. Auf Wunsch werden für die Massage auch "Ubtans" verwendet. Hierbei handelt es sich um Pulverzubereitungen aus Getreide, Hülsenfrüchten oder Kalmus.

Ganzheitliche Massage

Bei dieser Massage wird in der Regel der ganze Körper - von Kopf bis Fuß - behandelt. Das heißt, Sie sollten für eine Sitzung mindestens eine Zeitspanne von 60 Minuten einplanen. Die Behandlung ist eine Ölmassage mit direktem Hautkontakt. Sie wird in einem ansprechenden Ambiente durchgeführt und durch ausgewählte ätherische Öle sowie entsprechende Musik abgerundet. Der Begriff "ganzheitlich" bedeutet in diesem Zusammenhang auch, dass die gesamte Persönlichkeit mit ihrer Geschichte und momentanen Bedürfnissen bei der Behandlung berücksichtigt wird.

Es handelt sich um eine Massageform, welche das tief liegende Bindegewebe beeinflusst. Durch spezielle Massage-Techniken werden die sogenannten Faszien (Muskelhüllen) aktiviert. Diese Weichteil-Komponenten des Bindegewebes durchziehen den ganzen Körper und geben den Muskeln Form und Festigkeit. Sind sie verhärtet oder verletzt, kann dies zu chronischen Schmerzen und Verspannungen führen. Die Tiefengewebsmassage will genau diese Verhärtungen lösen. Hierfür sind meist mehrere Behandlungen notwendig. Die Behandlung besteht aus leicht fließenden Streichungen über die Gesamtlänge des Körpers, passiven Gelenkbewegungen und tiefer Strukturarbeit an Muskeln und Gelenken. Anregende, wohltuende Bewegungen, verbunden mit energetischem Ausgleichen des Körpers im Einklang mit der Atmung, sind charakteristisch für die Ganzheitliche Massage. Die Behandlung eignet sich für Menschen, die unter chronischen Nacken, Kopf - und Rückenschmerzen leiden. Sie hilft, Spannungen in Muskeln und Gelenken abzubauen, soll die Blutzirkulation verbessern, das Immunsystem anregen, hohen Blutdruck vermindern und bei Schlafstörungen helfen.
Die Massage darf nicht angewendet werden bei Fieber, akuten Infektionen, Hautpilz und Tumoren.